Donnerstag, 28. August 2014

Bilderrahmen

 Mein Vater liebt seinen digitalen Bilderrahmen. Allerdings bemängelt er seit langer Zeit, daß es keine Bilderrahmen gibt, die Bilder wirklich zufällig abspielen. Man kann zwar "zufällig" einschalten, aber es sei immer die gleiche zufällige Reihenfolge. Was vermutlich damit zusammenhängt, daß billige Bilderrahmen immer den gleichen Startwert für den Zufallszahlengenerator nehmen.

 Ich habe ihm jetzt aus einem Rückfahrmonitor, einem Raspberry Pi und einer kleinen Tastatur-/Mauskombination einen "All in One"-PC gebaut.

 Mit XBMC und über das hauseigene WLAN spielt der zufällige Bilderfolgen aus einem Verzeichnis seines NAS, was die Handhabung bezüglich dem Einspielen neuer Bilder sogar noch vereinfacht.

Montag, 25. August 2014

Achtung Falschlieferung!

 Wer vor Kurzem bei mir im Shop WortWecker-DCF-Fix-Kits bestellt hat, hat eventuell statt der 3,0-Volt-Zener-Diode eine 1N4148-Diode bekommen. Bitte nicht einlöten, sondern mir Bescheid geben, ich schicke dann umgehend die richtigen Dioden raus.

 Sorry für die Umstände, erste Fehllieferungen im Shop. Mist.

Mittwoch, 20. August 2014

Lösung des DCF77-Problems

 Wie im vorherigen Post beschrieben, habe ich mich dem DCF77-Problem beim WortWecker angenommen.

  Mit einer 3,0 Volt-Zener-Diode, einem 0,47uF (C3) und einem 22uF (C4) Tantal-Kondensator (wie hier beschrieben)
zuzüglich Antennenwicklung links und dem neuen A0-Hack vom vorherigen Post läuft der DCF77-Empfänger von Pollin im WortWecker bei mir prima.

 Die 3,0 Volt-Zener-Diode ersetzt die 3,3 Volt-Zener-Diode (Pollin hat die Betriebsspannung vom Empfänger inzwischen abgesenkt).

 "Antennenwicklung links" bedeutet hier, die rote Spule (manchmal von einem Schrumpfschlauch verdeckt) zeigt in Richtung der kleinen Platine (weg vom Hohlstecker).

 Achtung! Tantal-Kondensatoren haben eine Polung.

 Vielen Dank an Elmotex für die hilfreichen Tipps zur Lösung des Problems.

  In meinem Shop gibt es ein kleines Fixing-Kit.

Dienstag, 12. August 2014

Der A0-Hack

 Seit dem ich vor 4 Jahren mit der Elektronik-Tüftelei begonnen habe, ist der DCF77-Empfänger im Umfeld von LED-Matrix-Schaltungen ein Dauerthema.

 Speziell bei dichten Schaltungen, wie z.B. dem WortWecker, waren keine digitalen Pins mehr übrig, um "PON" vom Empfänger zu steuern.
 Der Pin "PON" (am Beispiel des Pollin-Empfängers) legt den Empfänger schlafen, wen er auf HIGH ist, und weckt ihn auf, wenn er auf LOW ist.

 Daher ist bei meinen Schaltungen ein Jumper vorgesehen, der PON fest auf LOW (GND) legt.
 Inzwischen habe ich gelernt, daß man die analogen Ports (A0-A5) ganz normal als digitale Ports nutzen kann.

 Der A0-Hack sieht daher vor, den freien (und zum Glück vorsorglich herausgeführten) A0-Pin mit PON zu verbinden.

 Die neueste Firmware (V 3.2.3) unterstützt den Hack und steuert den DCF77-Empfänger je nach Display-Zustand.

 Ich hoffe, damit kein zweites A20-Gate-Problem zu schaffen...

Montag, 11. August 2014

Neues Makro...

 Schon sehr sehr lange habe ich mit mir gehadert, ob ich mir nicht für die Elektronik-Bilder ein Makro-Objektiv gönne. Jetzt habe ich endlich zugeschlagen.

 Hier ein WS2812B-LED-Pixel mit dem neuen Objektiv. Man kann sogar den kleinen PWM-Treiber mit seinen goldenen Bonding-Drähten erkennen.
 Auch die Messing-Wolle, mit der ich meine Lötspitze reinige, sieht auf einmal nach einem großen Schatz aus!

 Mal sehen, was die Makro-Zukunft bringt...

Montag, 4. August 2014

ClockPlott DUE GUI

 Die ClockPlott DUE hat jetzt auch eine grafische Benutzeroberfläche für den Computer!

 Über eine serielle Verbindung (sprich: den FTDI-Header) kann die Uhr auch am PC eingerichtet und bedient werden.

 Und da z.B. der BlueFruit EZ Link das gleiche wie ein FTDI-Kabel über BlueTooth macht, geht das Ganze auch drahtlos.

 Den Processing-Sketch gibts auf der DUE-Seite.